Topdive Moorea

Tauchbasis Topdive auf Moorea

Tauchbasis Topdive auf Moorea

Ein wenig zu cool, ein wenig zu hip. Zahlreiche der internationalen Tauchguides bei Topdive Moorea könnten ein wenig kundenfreundlicher geprägt sein und nicht allzu sehr darauf bedacht, mit ihrer lässigen Art die Gäste beeindrucken zu wollen.

Diese fragwürdige Art der Distanzierung machte sich auch bisweilen unter Wasser bemerkbar. Der ein oder andere Guide wirkte nahezu gelangweilt bis teilnahmslos.

„Gähn… schon wieder ein Tauchtag mit Touris“

Kaum einer der Tauchführer war besonders motiviert, den tauchenden Gästen die Unterwasserwelt großartig näher zu bringen. Auch wenn es einiges zu sehen gab:
Schwarzspitzenriffhaie, Zitronenhaie und graue Riffhaie, denen die Guides übermäßig routiniert begegneten.

 

Ausstattung/Equipment

Soweit äußerlich zu beurteilen, war das Equipment gut in Schuß – wir selbst hatten eigenes dabei. Die Boote waren im tadellosen Zustand und auch die Kompressoren schienen ihren Dienst zu machen.

 

Sicherheit

Trotz der fast schon durchgehend konsequent demonstrierten Langeweile, fühlten wir uns beim Tauchen immer recht sicher. Bei einem Strömungstauchgang hatte der Guide zwar nur Augen für den Spot – es ging kontinuierlich gegen die Strömung an, wobei der Guide kaum einen Blick über seine Schulter warf, um zu sehen, wo der Rest der Truppe verblieben ist. Aber alles in allem war Sicherheit stets groß geschrieben

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.