Tauchen in Messinghausen

Messinghausen: Über den Schwimmponton ins klare Wasser

Messinghausen: Über den Schwimmponton ins klare Wasser

Der ehemalige Steinbruch bei Messinghausen in der Nähe von Brilon im Hochsauerland trägt auch den Namen „See im Berg“. Beliebt ist der Tauchplatz wegen seiner für  Deutsche Verhältnisse unerhört brillanten Sichtweiten. Teilweise bis zu 20 Meter kann man an guten Tagen unter Wasser sehen.

Schon am Eingang verschlägt einem der Ausblick auf die schöne Landschaft den Atem. Die Steilwand eröffnet nach unten den Blick auf azurblaues Wasser. An den Rändern leuchtet das Wasser in tropischem Smaragdgrün und verspricht hervorragende Sichtweiten unter Wasser.

Der etwas schwierige Abstieg in voller Montur über den steilen Weg endet für die Taucher dann auf einem Schwimmponton, über den die Taucher dann in den 45 Meter tiefen See gelangen. Auch das ist eine beliebte Attraktion: Nur wenige Seen in Deutschland bieten entsprechende Tiefenverhältnisse wie der ehemalige Steinbruch bei Messinghausen.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.