Tauchen in El Quseir

Zwischen Marsa Alam und Hurghada liegt das kleine Städtchen El Quseir – idealer Ausgangspunkt für einen schönen Tauchurlaub. Das dortige Hotel Mövenpick bietet eine schöne Unterkunft mit angeschlossener Tauchbasis und schönem Tauchrevier.

 

Die Tauchbasis

Die enge Kooperation zwischen Hotel Mövenpick und Basis waren bereits beim Einchecken zu bemerken. Als die aufmerksamen Hotelangestellten gewahr wurden, dass ich Tauchgepäck dabei hatte, kam unmittelbar die Frage, ob das Tauchgepäck auch direkt in die Tauchbasis gebracht werden sollte. Da ich noch die Ausrüstung prüfen wollte, ließ ich das komplette Gepäck erst mal auf das Zimmer bringen. Am nächsten Tag ging dann die Odyssee für das Gepäck weiter Richtung Tauchbasis… Dort angekommen, erwartete es mich gleichzeitig mit einem freundlichen Mitarbeiter der Tauchbasis am Checkin.

Checkin verlief unkompliziert, um den Checkdive kam ich aber nicht herum, musste diesen auch bezahlen, aber was soll’s, wer beim Thema Sicherheit sparen möchte, ist selbst schuld und bei der vor Ort Tauchbasis sicher fehl am Platze.

Nach dem Checkdive gab es ein ausführliches Re-Briefing, die Fähigkeiten des Tauchers wurden eingeschätzt und man wurde entweder als independent Diver oder als guided Diver klassifiziert. Dementsprechend verlief die Planung der künftigen Tauchgänge – guided oder independent eben.

Schon beim Schnorcheln zu sehen: Großmaulmakrelen

Schon beim Schnorcheln zu sehen: Großmaulmakrelen

Insgesamt war die Organisation perfekt, auch hier sei der Vergleich mit dem Schweizer Uhrwerk noch mal angebracht. Die Tauchbasis selbst war gut ausgestattet, das Equipment soweit ich es beurteilen konnte in ausreichenden Mengen vorhanden und alles in anständiger Qualität. Das Personal war äußerst hilfsbereit. Beim Anziehen/Checken der Ausrüstung sowie beim Montieren der
Tauchflaschen waren immer hilfreiche Hände da, auf Wunsch konnte man sich das Equipment komplett montieren lassen… ein Service, den viele Taucher in Anspruch genommen haben… warum auch nicht, schließlich ist man im Urlaub.

 

Das Tauchrevier

Alles im Allem lässt sich festhalten, dass dem Hotel Mövenpick wirklich ein schönes Hausriff beschert wurde (oder dem Hausriff ein schönes Hotel?), es gibt sogar einiges zu sehen…
Beim Tauchen entdeckt man viele Muränen, ein Sandaalfeld, Krokodilfische, einen großen Barakuda, arabische Kaiserfische, Thunfische, Seenadeln, Fledermausfische, Zackenbarsche, Drachenköpfe, Rotfeuerfische, um nur mal die wichtigsten Vertreter zu nennen.

Beeindruckend fand ich auch den großen Schwarm Großmaulmakrelen, die sich immer am Jetty tummelten… sporadisch kam noch ein Schwarm Kalmare dazu, leider sehr scheu, eine Annäherung war daher kaum möglich.

Grundsätzlich empfiehlt es sich, nicht mehr als 10 TG dort wahrzunehmen, da man wirklich nicht allzu viele Alternativen zum Hausriff hat (Ich selbst hatte in meinem Tauchwahn – endlich wieder STICKSTOFF! – 20 TG gebucht, es war definitiv zu viel!).

Es werden noch 3 mal pro Woche Jeepsafaris angeboten, zudem noch Bootsafaris, auf beiden Touren erreicht man in ca. 40 Minuten die zu betauchenden Riffe, ich habe an den Safaris nicht teilgenommen, kann also kein Urteildazu abgeben…

Achso, das beste zum Schluß: Eines Tages hat eine Gruppe von Tauchern im Hausriff einen Walhai gesehen… ich LEIDER…LEIDER nicht…
Habe mir aber die Beweisbilder zeigen lassen… und bin direkt vor Neid erblasst… gut gut, ich hatte meinen dieses Jahr schon auf den Malediven!

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.