Mitmachen! Eure Beiträge im Netz?Demnächst mehr dazu!

Madeira: Ponta de São Lourenço

Ponta de São Lourenço auf Madeira

Ponta de São Lourenço auf Madeira

Einen wunderschönen Aussichtspunkt und gleichzeitig östlichster Teil der portugiesischen Atlantikinsel Madeira stellt die schroffe Küstenlandschaft des Ponta de São Lourenço im Osten der Insel dar. Optisch verwachsen hier die unterschiedlichsten Landschaftsformationen zu einem beeindruckenden Naturpanorama: Schroffe Felswüste, grüne Graslandschaft und vulkanische Sedimentgebilde bilden ein optisches Farbspiel, das weltweit seinesgleichen sucht.

Miradouro: Idyllischer Aussichtspunkt

Der besondere Aussichtspunkt, portugiesisch Miradouro genannt, gehört der Gemeine Caniçal im Landkreis Machico an und ist offizielles Naturschutzgebiet der Insel Madeira.

Ein wenig fremdartig und störend wirkt dort eine Fischfarm in der Bucht – pragmatischerweise wird hier der Naturschutzgedanke nach hinten angestellt, um den hohen Fischbedarf der touristischen Gäste und Inselbewohner decken zu können.

Nicht ganz im Einklang: Naturschutz und Fischfarm

Es gibt mehrere spektakuläre Aussichten, die man ohne große Anstrengung erreichen kann. Wer die etwas anstrengendere Variante wählt, erschließt sich die schönsten Aussichtspunkte auf dem teilweise anspruchsvollen Wanderweg.
Rund 8 Kilometer Wanderstrecke führen über 200 Meter bergauf und bergab. Die schöne Wanderung dauert etwa 3 Stunden, je nach Trainingszustand.

Wetterfeste Kleidung empfiehlt sich ebenso wie ein guter Sonnenschutz, da das Wetter teilweise recht schnell umschlagen kann. Vom Meer aus weht in der Regel immer ein frischer Wind, der zwar in den warmen Monaten für angenehme Kühle sorgt, die Gefahr eines Sonnenbrandes erhöht, da man die intensive Sonneneinstrahlung weniger gut wahrnimmt.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.