Mitmachen! Eure Beiträge im Netz?Demnächst mehr dazu!

Die Pilzseescheide

Die Pilzseescheide – ein Kolonien bildendes Manteltier.

Die Pilzseescheide (Nephtheis fascicularis) gehört zum Unterstamm der sessilen Manteltiere, die sich durch Filtrieren des umgebenden Wassers ernähren und daraus Kleinstlebewesen herausfiltern.Daher bezeichnet man Sie auch als mikrophage Filtrierer.

Es sind Tierstöcke bildende sogenannte koloniale Seescheiden, die ein ähnliches Aussehen bilden wie Morchelpilze. Ihrem Erscheinungsbild verdanken sie auch ihren Namen.

Vorkommen und Verbreitung

Ihr Verbreitungsgebiet der Pilzseescheide erstreckt sich über den gesamten indopazifischen Raum: Man trifft sie in den Gewässern Indonesiens, der Philippinen und Neuguinea bis hin zur Küste Australiens vor.

Zu ihren natürlichen Feinden zählen Nacktkiemerschnecken, die sich von den Kolonien bildenden Manteltieren ernähren.

Die Seescheide mit ihrem brombeerähnlichen aus Kolonien bestehenden Kopf kann mit ihrem Stiel eine Größe von bis zu 25 Zentimeter erreichen.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.