Die Burg Nideggen – Eifel

 

Burg Nideggen in der Eifel

Burg Nideggen in der Eifel

Die Burg Nideggen ist das gleichnamige Wahrzeichen der Stadt Nideggen in der Eifel und befindet sich heute im Besitz der Stadt Düren. Mit dem Bau der Burg wurde im Jahr 1177 begonnen. Wilhelm der II, Graf von Jülich war der Bauherr der Burg Nideggen. Heute verdankt ihm das Burggemäuer noch den ältesten Teil der Burg – den Bergfried. Der Rest der Burg wurde in der Folgezeit immer wieder verändert.

Zu bescheidener Berühmtheit erlangte die Burg dank des prominenten Insassen des Burgverlieses: Unter anderem verbrachte dort der Kölner Erzbischof Konrad von Hochstaden.

Im 19. Jahrhundert fielen die bereits dem Verfall geweihten Burgreste einem Erdbeben zum Opfer. Ab Mitte den 20. Jahrhunderts wurde die Burg wieder rekonstruiert.

Inzwischen beherbergt die schöne mittelalterliche Burg Nigeggen ein Burgmuseum, das interessante Einblicke in die Zeit des Mittelalters gewährt.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.