Mitmachen! Eure Beiträge im Netz?Demnächst mehr dazu!

Azoren: Der Vulkan Pico

Von überall aus zu sehen: Der Vulkan Pico

Von überall aus zu sehen: Der Vulkan Pico

Der Montaha do Pico, wie die vulkanische Erhebung von den Einwohnern genannt wird, ist ein Stratovulkan und liegt auf der gleichnamigen Azoreninsel PicoDer massive Vulkan ist gleichermaßen Sehenswürdigkeit wie Wahrzeichen der Insel Pico. Mit seinen 2.351 ist er nicht nur der höchste Berg von Pico sondern auch ganz Portugals.

Obwohl die schwarzgrauen Lavahänge längst mit grüner Vegetation überzogen ist, täuscht das nicht über die Tatsache hinweg, dass der Pico ein aktiver Vulkan ist. Aus den zahlreichen Austrittsstellen des Vulkans tritt noch heute schwefelhaltiger Dampf. Von seinem Inneren aus führen Kanäle zur Oberfläche, die nicht nur den Dampf sondern auch Hitze transportieren. Allerorts kann man die thermale Wärme mit der bloßen Hand erfühlen.

Thermische Aktivitäten erfühlbar

Noch zu Beginn des 18. Jahrhunderts kam es zu massiven Eruptionen, die große Teile der Insel mit Lava überzogen.

Der auf der Spitze des Vulkans gelegene Krater misst rund 500 Meter im Durchmesser und reicht 30 Meter vom Rand in die Tiefe. Von hier aus ragt der Pico Piqueno, ein weiterer vergleichsweise winziger Vulkankegel 70 Meter auf und bildet die höchste Erhebung des gesamten Berges.

Der Pico ist von der gleichnamigen Insel aus fast von überall aus zu sehen. Man muss sich nahezu verstecken, um die imposante Erhebung aus den Augen zu verlieren.

Zahlreiche Bergstraßen führen quer über die Erhebungen der Insel, über die man auch die Bergstation am Pico auf etwa 1.200 Metern erreichen kann. Von hier aus hat man einen fantastischen Blick auf das Meer. In der Station werden auch Getränke und kleine Snacks angeboten.

Von hier aus beginnen auch die Touren, die die Wanderer bis zum Gipfel hinaufführen. Für Wandererprobte dauert der Auf- und Abstieg rund 4 Stunden.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.