Nord-Sulawesi: Dongala – Ein Paradies für Critter

Sepia am Tauchplatz Jetty bei Dongala

Im Schlick gut getarnt: Sepia im Tarnkleid

Es mag unglaublich erscheinen: Doch je abstruser ein Tauchgebiet in Indonesien scheint, desto spannender macht sich die Artenvielfalt dort aus. Am Jetty bei Dongala in Nord-Sulawesi würde nichts Normalsterblichen dazu verleiten, ins Wasser zu gehen. Taucher schon.

Taucher sind da etwas „besonders“.
Nicht nur die erfahrenen Guides wissen, dass unter unscheinbaren Hafenstegen und Jettys „Spezielles“ lauern kann. In der Tauchgemeinde hat es sich bereits seit Jahren herumgesprochen, dass gerade die abwegigen Müllabladestellen Geheimnisse bergen, die Taucher zu Freudenschreien verleiten.

Wo andere lieber nicht die Füße reinstecken, da schaut manch ein Taucher genauer hin. Meistens lohnt es sich!

Die Kenner sprechen vom Muck-Diving, das insbesondere besondere Lebewesen aus dem Bereich „Makro“ umfasst: Tierarten wie Fangschreckenkrebse, Nacktschnecken, Sepien und Oktopoden, sowie Schlangenaale und vieles mehr zählen zu den spannenden Erlebnissen, die den Tauchern unter Wasser einen Einblick in ihre Lebensweise gewähren.

Muck-Diving, Critter, Makro-Paradies – das wollen viele Taucher sehen!

Ein besonderer Tauchgang ist der folgenden Beitrag über einen Tauchgang am Jetty von Dongala bei Nord-Sulawesi.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.